Roman Rural Landscapes


Roman Rural Landscapes bezeichnet als Dachbegriff verschiedene Feldforschungsprojekte unter der Leitung von Univ.-Prof. Dr. Günther Schörner, M.A. und seinem Team am Institut für Klassische Archäologie der Universität Wien.

Im Vergleich zu Städten ist im Imperium Romanum das Leben auf dem Lande deutlich weniger erforscht. Da die Zahl an einschlägigen Schriftquellen, die zur Verfügung stehen, viel geringer ist, ist in erster Linie für eine Erforschung der ländlichen Besiedlung die materielle Kultur zu interpretieren. Zentrale Fragen können deshalb nur mit Hilfe archäologischer Feldforschungen geklärt werden.

Neben allgemein methodischen und chronologischen Fragen werden vielfältige Aspekte des Lebens auf dem Lande anhand der materiellen Kultur – von der Architektur bis zu Küchengeschirr – untersucht, wobei ein besonderer Schwerpunkt auf Kontinuität und Veränderung von Strukturen und Praktiken am Land im Zuge der Eingliederung in das Imperium Romanum gelegt wird.

Aktuelles

1 2 3 4
30.07.2018
 

Ab 30.07.2018 graben unsere (angehenden) Archäolog*innen wieder am Fundplatz "Molino San Vincenzo" in der Toskana.

09.07.2018
 

Seminar an der KinderuniWissenschaft 2018 von Dominik Hagmann und Nisa Kirchengast

 

22.06.2018 18:00
 

Lives and Landscapes of the Roman Peasant

22.06.2018 14:30
 

Vienna Orme and Pesa Valley Project Workshop 2018 in Wien

06.03.2018
 

Die Akten zum 16. Österreichischen Archäologentag, der 2016 am Institut für Klassische Archäologie stattfand, wurden am 17. Österreichischen...

01.12.2017
 

Die Fundplätze Albersdorf und Oberaustall (Modeling Roman Rural Landscapes Project)

1 2 3 4